CURATODERM Salbe 20 g

Artikelnummer (PZN): 07498339
Lieferzeit: verfügbar nach Vorbestellung
Andere Packungsgrößen
Dieser Artikel ist rezeptpflichtig.

Rezeptart

Wählen Sie hier Ihre Rezeptart aus, anschließend können Sie den Artikel in Ihren Warenkorb legen.
Bitte beachten Sie die Preisänderung nach der Auswahl der Rezeptart.




1) Diese Information finden Sie auf Ihrem Rezept.



149,00 € / 100 g
29,80 €1
Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Ihre Vorbestellung ist zu folgenden Zeiten in der Apotheke abholbereit:

bis 10:00 Uhr bestellt: ab 13:00 Uhr

bis 13:00 Uhr bestellt: ab 08:00 Uhr

Ihre Vorbestellung bringen wir Ihnen zu folgenden Zeiten per Botendienst:

bis 10:00 Uhr bestellt: ab 18:00 Uhr

Pflichtangaben

PZN 07498339
Anbieter ALMIRALL HERMAL GmbH
Packungsgröße 20 g
Packungsnorm N1
Produktname Curatoderm
Darreichungsform Salbe
Monopräparat ja
Wirksubstanz Tacalcitol-1-Wasser
Rezeptpflichtig ja
Apothekenpflichtig ja
Anwendungsgebiete

- Leichte bis mittelschwere Schuppenflechte (Psoriasis)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel dünn auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach leicht ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände, sofern Sie das Arzneimittel nicht zur Behandlung von Schuppenflechte auf den Händen anwenden. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit den Augen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Das Arzneimittel sollte abhängig von der Größe der zu behandelnden Hautfläche und der täglich angewendeten Salbenmenge in der Regel nicht länger als 18 Monate angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu einem zu hohen Kalziumspiegel im Blut kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Zum Auftragen auf die Haut:
 
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene dünn 1-mal täglich abends
Die Höchstdosis ist abhängig von der Größe der zu behandelnden Hautfläche, der Behandlungsdauer und dem Behandlungsschema. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
 

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Tacalcitol gehört zur Gruppe der der Vitamin D3-Derivate und wird zur äußerlichen Behandlung von Schuppenflechte angewendet. Tacalcitol hemmt das Wachstum und die Vermehrung hornbildender Zellen (Keratinozyten) und verbessert die gestörte Zelldifferenzierung. Darüber hinaus unterdrückt Tacalcitol die Produktion entzündungsfördernder Stoffe.

Zusammensetzung

bezogen auf 1 g Salbe

4,17 Mikrogramm Tacalcitol-1-Wasser

4 Mikrogramm Tacalcitol

+ Vaselin, weißes

+ Butylhydroxytoluol

+ Paraffin, dickflüssiges

+ Dickflüssiges Paraffin

+ Paraffinöl

+ Diisopropyladipat

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Punktförmige Schuppenflechte (Psoriasis)
- Eitrigen Pusteln bei Schuppenflechte (Psoriasis)
- Schwere Lebererkrankung
- Schwere Nierenerkrankung
- Schwere Herzerkrankungen
- Kalziumstoffwechselstörung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Hautreizung
- Brennendes Gefühl auf der Haut
- Hautrötung durch gesteigerte Durchblutung (Erythem)
- Juckreiz (Pruritus)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Antioxidantien (z.B. Butylhydroxyanisol, Butylhydroxytoluol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und Schleimhäute hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.